Rezension: Witch Hunter

Februar 05, 2017

1. Band
Ich stehe am Rand eines Platzes, auf dem sich die Menschen drängen. Sie sehen zu, wie die Scheiterhaufen angezündet werden.


Seiten: 386
Verlag: dtv
Erscheinungsjahr: 2016



  
Virginia Boecker hat ihren Abschluss in Englischer Literatur an der Univerity of Texas gemacht. Sie lebte vier Jahre in London, wo sie sich auf jedes kleinste Detail zur mittelalterlichen Geschichte Englands gestürzt hat, die die Grundlage für >Witch Hunter<, ihren ersten Roman, bildet.

(© dtv)
 


 "Oberhalb meines Nabels ist es in meine Haut eingebrannt, ein schwarzes Mal. XIII. Das Stigma, das mich beschützt und allen zum Beweis dient, was ich bin. Eine Hexenjägerin. Sie weichen vor mir zurück, als ob sie mich fürchten müssten. Sie müssen mich fürchten."

Sie ist die gefährlichste Hexenjägerin des Landes - und nun wird sie selbst der Hexerei angeklagt...
(© dtv)







Die 16-jährige Elizabeth Grey sieht harmlos aus und ganz und gar nicht so, als könnte sie einen Hexer vergiften oder zehn Totenbeschwörer nur mit einem Schwert und einem Beutel Salz überwältigen. Trotzdem gehört Elizabeth zu den gefährlichsten Hexenjägern in Anglia. Doch als sie mit einem Bündel Kräuter gefunden wird, das ihr zum Schutz dienen soll, wird sie in den Kerker geworfen und selbst der Hexerei angeklagt. Wieder Erwarten rettet weder Caleb, ihr engster Freund und heimlicher Schwarm, noch ihr Lehrmeister Blackwell sie vor dem Scheiterhaufen. Stattdessen befreit sie in letzter Sekunde ein ganz anderer: Nicholas Perevil, der mächtigste Magier des Landes und Erzfeind aller Hexenjäger. Er lässt sie heilen und nimmt sie bei sich auf. Doch was wird der Preis sein, den sie dafür bezahlen muss?
(© dtv)






Im Grossen und Ganzes gefällt mir das Cover sehr gut. Ich finde es schön, dass man das Stigma erkennen kann und dass diese Zeichen leicht rot angehaucht sind, als wurden sie ins Cover eingebrannt. Auch der Schriftzug finde ich passend und schön angeordnet. Die Hintergrundfarbe gefällt mir auch, schön schlicht und es verschmilzt leicht mit dem Mädchen darauf.
Dann gibt es drei kleine Dinge, die mich stören. Was für ein Schlüssel ist das auf dem Cover? Ich kann mich nicht an einen Schlüssel in der Geschichte erinnern. Warum gibt es Vögel auf dem Cover? Auch das kann ich mir nicht erklären. Und der dritte Punkt, der mich stört, ist das Kleid. Klar hatte Elizabeth in der Geschichte auch mal ein  Kleid an, aber eigentlich ist sie ja eine Kämpferin. Ein weisser Kampfanzug hätte dem Cover noch ein wenig die Härte verliehen, die Elizabeth auch besitzt.








Das Buch hatte ich seit der Erscheinung in meinem Bücherregal stehen, wollte aber noch warten, bis das Erscheinungsdatum des zweiten Teils draussen ist. Nun ist der zweite Band bereits schon erschienen und ich hatte dadurch auch Lust, das Buch endlich zu lesen. Der Inhalt klang sehr vielversprechend und es steckt auch ganz schön viel Inhalt darin, was für mich ein Muss ist bei einem Fantasy.
Immer wieder kommen unerwartete Wendepunkte, die Charakteren zum Teil in ein ganz neues Licht stellen. 

Und wenn wir bei den Charakteren sind, fahre ich dort auch gleich weiter. So ab den ersten 100 Seiten hatte ich Angst, dass sich wieder mal eine Dreiecksbeziehung entwickelt. Aber zum Glück, und da spreche ich wahrscheinlich für viele, war dies nicht der Fall. Ich hoffe, es bleibt auch dabei.
Elizabeth selbst hat eine starke Entwicklung durchgemacht. Zu Beginn fühlte sie sich stark, unverletzlich und dachte, sie werde die Magie für immer verabscheuen. Doch als sie zu Nicholas Perevil kam, fing sie an zu zweifeln, was richtig ist und was falsch. Auch war sie nicht mehr unverwundbar, sondern ihr Herz wusste nicht mehr, was sie fühlen soll. Sie war vollgepumpt mit Hass, Liebe und Zweifel. Der Charakter hat sich von ihr in die umgekehrte Richtung entwickelt, wie es sonst in vielen Geschichten geschieht, das fand ich eine interessante Abwechslung.
Auch die anderen hatten alle eine vielseitige Verhaltensweise und entwickelten sich mit dem Lauf der Geschichte. Ich bin gespannt, ob noch mehr Geheimnise zum Vorschein kommen im nächsten Band.

Da es mich jetzt nicht wahnsinnig vom Sofa gehauen hat während dem Lesen und ich keine Probleme hatte, das Buch auch mal wegzulegen, kann ich nur vier Herzchen vergeben. Trotzdem freue ich mich riesig auf den nächsten Band.

You Might Also Like

2 Kommentare

  1. Bin gerade eher zufällig auf deinen Insagram-Account und somit auch auf deinen Blog gestoßen und... Wow, bin ich froh, dass der Zufall mich hierher verfrachtet hat! Du machst so tolle Bilder und hinter deinen Einträgen steckt so viel Mühe. Das gefällt mir so gut - follow follow follow! 😊💕

    Kannst ja auch mal bei mir vorbeischauen (aber nicht erschrecken, ich hab gerade erst mit dem Bloggen angefangen haha), würde mich freuen! :)
    Liebe Grüße! :*
    thatweirdbookgirl.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen, vielen lieben Dank! 💕

      Natürlich werde ich gleich bei dir vorbeischauen. (:

      Liebste Grüsse
      Tina

      Löschen

Beliebte Beiträge